Mittwoch, 5. Mai 2010

Thai Curry und süßer Mädchennachtisch

Ich liebe Thai, ich liebe, liebe, liebe es scharf und fruchtig. Leider komme ich viel zu selten dazu Thai zu essen. Heute aber - ich fröhne mal wieder dem Stohwitwenleben - wollte ich Thai haben, ganz unbedingt.

Also entschied ich mich mein - bewährtes - Thai Curry zu machen.


Für das Curry braucht ihr:

- 2 Stangen Zitronengras (habe ich leider nicht in Bio Qualität bekommen)
- 1 Limette
- 2 Möhren
- 250 g Tofu
- 1 Finger dickes Stück Ingwer
- 2 Knoblauchzehen
- Kokosmilch (Alnatura)
- 2 EL Tomatenmark
- scharfes Currypulver
- Salz
- 2 TL Rohrzucker
- Chili
- etwas Butter zum anbraten



Den Ingwer und Knoblauch schneidet ihr in kleine Stücke. Die Möhren werden in Scheiben und der Tofu in Würfel geschnitten.

Das Zitronengras wird einmal kurz mit dem Fleischklopfer oder etwas anderem festen verhauen (ordentlich platt hauen).

Erhitzt die Butter in der Pfanne und gebt Knoblauch, Ingwer und Zitronengras hinein.
Das Ganze lasst ihr ein wenig anbräunen (wirklich nur ganz leicht). Tomatenmark unter das ganze mischen und mit der Kokosmilch ablöschen. Den Saft einer Limette dazu geben und 2 Min. aufkochen lassen.
Den Inhalt der Pfanne in eine hohe Rührschüssel geben - aaaaaber das Zitronengras bitte vorher aus der Sauce nehmen - und ordentlich pürieren.

Nun gebt ihr in die Pfanne wieder etwas Butter und gebt die Möhren und den Tofu hinzu. Das ganze lasst ihr ein wenig anbraten und würzt schon jetzt einmal ordentlich mit dem scharfen Curry.
Jetzt nach und nach mit der Sauce ablöschen und mit den restlichen Zutaten (Chili, Salz, Zucker...) abschmecken.

Das Curry lasst ihr zusammen mit dem Zitronengras noch ein paar Minuten köcheln.

Dazu passt am Besten ein schöner Reis. :-)

Gar nicht so aufwendig, oder?



Und weil es so einfach war gab es noch einen schnellen Nachtisch wie ihn Mädchen lieben werden.
Es gab eine schnelles Himbeer-Lavendeleis

Dafür braucht ihr:

250 g Himbeeren TK (Bio)
250 ml Sahne
3 EL Rohrzucker
1 Prise getrocknete Lavendelblüten

 




Das ganze einfach schnell pürieren, fertig, lecker.

:-)

Kommentare:

  1. Wie genial sieht das denn aus? *sabber*
    Das Thaicurry, werde ich definitiv nachkochen!!!
    Mehr solcher tollen Rezepte =)
    Thai und Scharf ist immer gut =)
    Und das Eis sieht ja auch mal toll aus...zum Glück gibts das heute in ähnlicher Form bei mir =)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Meli,

    oh da freue ich mich ja sehr, dass dir das so gut gefällt :-D
    Sag mir mal Bescheid wenn du es nach kochst :)
    Ich muss doch wissen ob euch das auch schmeckt :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thai Curry mit Tomatenmark & püriertem Zitronengras?! Mit Thai hat das nicht mehr viel zu tun.... sehr schlechtes Rezept. Richtiges Thai Curry benötigt richtige Thai Gewürze/ Zutaten und deren Vorbereitung.
      Wer originales Thai Curry genießen möchte, sollte sich auf einigen anderen Seiten erkundigen oder lieber direkt in einem Asia Shop nachfragen.

      Löschen
    2. Und wer seine Meinung kundtun will, der kann es auch unter einem Namen tun und sich nicht immer hinter einem "Anonym" verstecken.
      Außerdem; wer lesen kann ist klar im Vorteil, von püriertem Zitronengras ist NIRGENDS die Rede.

      Löschen
  3. hört sich total lecker an!
    Und das Reis erst! Zum Glück kommt Freitag mein Rührgerät mit Pürrierstab (Himbeeren hab ich schon) und dann werde ich fleisig Eis machen; Ich kann es kaum erwarten! Das mit dem Lavendel ist übrigens eine tolle Idee (:

    AntwortenLöschen
  4. Also, gab gerade das Curry. Ich fands ganz lecker, beim nächsten mal werde ich etwas mehr Zucker/Honig nehmen und gucken das mit meine Möhren nicht halb anbrenne - war dadurch etwas sehr kräftig. Aber das ist ja meine Schuld...
    Habe zum ersten Mal mit Zitronengras und Ingwer gekocht...Die Wohnung duftet da natürlich gerade toll nach...also vor allem sehr zitronig =)
    Und es war definitiv besser als mein erstes Kokosmilch Erlebnis.
    Beim nächsten mal gebe ich mir mehr Mühe, dann wirds bestimmt noch leckerer...

    AntwortenLöschen
  5. Beim zweiten Mal wird es immer besser *lach* :-)

    Ich freu mich, dass es dir auf jeden Fall geschmeckt hat :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Franzi, ich versuche es jetzt zu zweiten Mal ;-) mal sehen, ob ich endlich in Deinen Blog komme ! Mum

    AntwortenLöschen
  7. ok! es hat funktioniert ;-) Dein Thai ist super- kannst Du Dich auch an grünes Thaicurry erinnern?

    - Rindfleisch in dünne Scheiben geschnitten
    - grüne Bohne in Stücke, Auberginen
    - Knoblauch, Zwiebel in Achtel
    - Zitronengras, Kaffirlimettenblätter
    - Kokosmilch , Sesamöl, grünes Thaicurry (Paste), eventuell etwas Sojasoße oder Meersalz

    Thaicurry in Sesamöl anbraten - vorsicht ! nicht mit der Nase über die Pfanne - tut weh (lange) mit Kokosmilch ablöschen, Rindfleisch und Gemüse rein und kurz durchkochen
    ( kräftig durchkochen)
    - mit Kaffirlimettenblättern (dünn in Streifen geschnitten) garnieren - kurz durchziehen lassen, mit Limettensaft abschmecken
    Dazu Thaireis ! Unglaublich! Mum

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Franzi und Anna,

    einen tollen Blog habt ihr. Schon der Titel mit dem Gemüseregal ist mir sehr sympathisch. D.h. ich finde bei euch einige Rezepte, die mir auch schmecken würden. Ganz besonders diese Zutaten für das Thai Curry merke ich mir mal, da ich sowas total gerne esse.

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank, dass dir das Gemüseragel so sympathisch ist, Sarah! Freut uns sehr!

    Thai Curry gab es erst heute wieder bei mir (allerdings in der grünen Variante, zu finden unter dem Label GemüseregalmeetsGemüseregl) und entwickelt sich immer mehr zu meinem Favoriten!

    LG und schau gern mal wieder vorbei :)
    Anna

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.