Sonntag, 18. Juli 2010

Pfifferlingflammkuchen meets rote Grütze

Guten Abend ihr Lieben,

nachdem der Tag heute wirklich sehr angenehm kühl war und meine Lebensgeister wieder erwachten machte ich mich auf a) um zu putzen b) um kurz zu Arbeiten -- Fotoshooting und c) um diesen wunderbaren Flammkuchen mit der roten Grütze zuzubereiten.

Und Himmel, wie lecker das alles war. Hach, ich könnte glatt noch einen verdrücken, aber leider leider ist der, der noch da ist für den liebsten Mann und die liebe Freundin hat ihren auch schon voller Genuss verdrückt. *seufz*.



Für den Flammkuchen braucht ihr (3 Stück)

500 g Hefeteig
2 große Hände voll Pfifferlinge
2 Schalotten
1/2 Becher Schmand
1 Becher Creme Frischli
Salz und Pfeffer
1 große Tomate


Die Pifferlinge werden nach dem putzen (nicht waschen) mit Zwiebeln und Öl angebraten und zum abkühlen zur Seite gestellt.

Aus dem Hefeteig rollt ihr runde Fladen aus und bestreicht diese mit dem - zuvor vermischten - Schmand-Creme Frischli-Gewürze Mix.

Die klein geschnittene Tomaten wird auf den Fladen verteilt und mit dem Pfifferling-Zwiebel-Mix bedeckt.

Nun steckt ihr die Flammkuchen für ca. 20 Minuten bei 200°C Umluft in den Ofen und lasst sich euch richtig, richtig, richtig gut schmecken. :)


Kommen wir zur roten Grütze, die ist ganz fix gemacht.



Dafür braucht ihr:

1 Pkg. Beerenmix (Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren etc.)
500 g frische Johannisbeeren
6 EL Zucker
1 Spitzer Zitrone
1/2 Packung Vanillepudding
200 ml Wasser

Die Beeren erhitzt ihr so lange bis sie leicht köcheln.
In der Zwischenzeit vermischt ihr den Zucker, das Puddingpulver und das Wasser (keine Klümpchen entstehen lassen).

Gebt das Gemisch zu den Früchten und lasst es kurz aufkochen.

Eine fix Vanillesauce stellt ihr aus dem restlichen Vanillepuddingpulver, 3 EL Zucker und 250 ml Milch her.
Alles gut vermischen und kurz aufkochen lassen. Fertig.


Hach, schöner Sonntag vor einem doofen Montag. Montage sind fies und gemein und doof und überhaupt, ich hätte gern wieder Freitag. Oder Urlaub.

1 Kommentar:

  1. Den Flammkuchen muss ich mal ausprobieren. Der klassische ist nichts für mich, aber das da sieht lecker aus. Könnte mir schmecken.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.