Freitag, 12. November 2010

Winterbeerentraum :-)

Frau Franzi Gemüsebarbie kommt immer mehr in Einmachstimmung, gefährlich für die Küche, gut für die Gäste und die, die mit Marmelade beschenkt werden.

Gefährlich wurde es für:

- eine Muskatnuss (sie badetet in den Früchten)
- den Fußboden (er war rot gesprengelt)
- der Kochloffel (sprang sprungvoll durch die Küche)
- die Marina (die bekam fast die rote Sauce ab)
- der Topflappen (den hat es ganz böse erwischt, er ist nicht mehr zu retten gewesen)
- meine Hände (bisschen verbrüht)
- das neue Wischtuch (ist nicht mehr so rein weiß)

*hüstel*

Aber die Marmelade - der Winterbeerentraum - ist gööööttlich geworden! :-)


Für drei Gläser à 200 ml Winterbeerentraum braucht ihr:

2 Pkg. Beerenteller o. 600 g gemischte Beeren (Edeka)
250 g Gelierzucker (hier Bio, mit Apfelpektin)
1 Fingerdickes Stück Ingwer
1 Vanilleschote
1 Sternanis
3 TL Zimt
1/2 TL geriebene Muskatnuss
1/2 TL geriebene Nelken
1/2 TL Kardamon (Pulver)

Saft 1 Orange


Die Beeren gebt ihr in einen Topf und mischt sie mit dem Saft einer Orangen.

Eine Vanillestange, Ingwer und die Sternanis hinzu geben; aufköcheln lassen und mit den restlichen Gewürzen verfeinern. Die fast fertige Marmelade nun 10 Min. köcheln lassen und zum Ende die festen Gewürze entfernen. Nun mit einem Kartoffelstampfer alles ein wenig feiner stampfen.

Mit dem Gelierzucker vermengen, wieder kurz köcheln lassen und eine Gelierprobe durchführen.
Gefällt euch diese könnt ihr nun - vorsichtig - alles in die sauberen Gläser einfüllen. Wie gewohnt zudrehen und über Kopf abkühlen lassen. :-)

Ein Genuss für die Sinne! :-)

Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Lecker, lecker, lecker. Und: ein bisscheen Verlust ist immer. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh und wie lecker die ist, yummi. Ärgere mich grad ein wenig, dass ich nur noch eine Scheibe Brot hatte, aber auf der anderen Seite ist das auch gut so, dann hab ich noch ein paar Tage länger was davon :)

    AntwortenLöschen
  3. Hast du sie schon aufgemacht? :-)
    Ich freu mich sehr, dass es dir so gut schmeckt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja eine Marmelade-Liebhaberin und mache meine immer selbst. Dein Rezept hat mich so angesprochen, dass ich es mir gleich notiert habe und es natürlich bald mal nachkochen werde. Danke! Lg aus Österreich

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lisa, oii wie schön, erzähl mir dann doch mal wie es dir geschmeckt hat :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt lecker, magst du mir verraten, ob du die beeren vorher aufgetaut hast? Und die Flüssigkeit abgeschöpft hast?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva, die Beeren habe ich so wie sie waren - also gekühlt und noch fest - in den Topf gegeben.

    Vor zwei Tagen habe ich es mit aufgetauten Beeren gemacht, das Ergebnis ist aber eigentlich das Gleiche. Du hast ein ganz klein wenig mehr Saft wenn du sie vorher auftaust, aber mehr auch nicht. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)
    Ich wollte die Marmelade machen, jetzt habe ich aber 3:1 Gelierzucker. Wieviel würdest du davon jetzt nehmen? Denn bei dir ist das Verhältnis ja auch schon 2,4:1. Also würdest du dann 200g Zucker nehmen, damit es 3:1 ist oder nur ein Drittel von dem was du angegeben hast?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. öh....also im Umrechnen bin ich eine Niete, ich probiere da einfach aus *hust*

    AntwortenLöschen
  10. :D ok
    dann werde ich mal sehen wie ich das mache, ist nur mein erster marmeladenversuch und dann hab ich auch noch den falschen zucker, sowas auch.
    danke für die schnelle antwort :)

    AntwortenLöschen
  11. Jippie sie hat geklappt :)
    Ich hatte schon so meine Zweifel, denn irgendwie hab ich mal wieder alles durcheinander gebracht :D
    Erst der falsche Zucker, dann die falschen Gläser (und ich hatte gelesen dass sie ganz voll gefüllt werden sollen) und dann als ich grad anfing fiel mir noch auf dass meine "Winterfrüchte" irgendwie kaum Beeren enthalten, irgendwie hat mich der Name so an die Marmelade erinnert, dass ich nicht mehr genau hingeguckt habe :D
    Aber dann hab ich nen Schuss Heidelbeer-Glühwein dazugetan, jetzt schmeckt sie beeriger und ist super lecker geworden!
    Danke für die gute Rezeptidee!

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass es geklappt hat!! :)

    AntwortenLöschen
  13. Leider hat die Marmelade nach ein paar Tagen überhaupt nicht mehr gut geschmeckt. Man hat nur noch Gewürz geschmeckt und ich musste die anderen beiden Gläser wegwerfen :(
    Hast du irgendeine Idee woran das liegen könnte?
    Ich habe ganze Nelken anstatt Pulver genommen, aber die sind ja nicht drin geblieben also können die ja eigentlich nicht schuld sein?!

    AntwortenLöschen
  14. Kathi, das kann ich dir leider nicht sagen. Meine, aus dem vorletzten Jahr schmeckt noch genauso gut wie am ersten Tag. :(

    Ganze Nelken sind, auch wenn man sie dann wieder entfernt, aber immer etwas intensiver. :(

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.