Mittwoch, 20. April 2011

gecrumbelte Rhababsi...

...oder ganz schlicht "Rhabarber Crumble", aber die liebe Anna wollte den Titel gern so. :-D

Als ich am Sonntag bei Anna ankam ,war einer der ersten Sätze "Wir müssen aber etwas mit Rhabarber machen!!!" Gern, gern, ist Rhabarber doch gar nicht aus der Frühlingsküche weg zu denken. :-)
Nach langem Hin und Her und Vor und Zurück entschlossen wir uns für die Crumble Version. (Crumble ist derzeit in viiiielen Blogs vertreten - ein "In-Gericht" sozusagen)

Wer also derzeit nicht auf die Linie achten muss, will oder möchte dem sei gesagt was man hierfür braucht:

1/2 Kilo Rhabarber
Saft einer halben Zitrone
4 El Zucker

Den Rhabarber schälen und in nicht all zu dünne Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, danach mit 4 El Zucker vermengen. Das Ganze in eine Auflaufform geben und für 10 Minuten bei 200° in den Ofen.

Während dieser Zeit bereitet ihr aus:

Mehl
Zucker
1/2 Stück Butter

die Streusel zu. Genaue Mengen kann ich euch gar nicht mehr sagen, einfach mal nach Gefühl mischen. :-D

Nun die Streusel über den Rhabarber geben und noch einmal für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Ganz besonders gut schmeckt der Crumble mit einer selbst gemachten Vanillesauce aus:

500 ml Milch
dem Mark 1 Vanilleschote
4 EL Zucker
2 EL Stärke

Alle Zutaten noch kalt verrühren und aufkochen lassen. Kalt schmeckte uns die Sauce dann am Besten. :-)

Lasst es euch schmecken und bis später (zum letzten Gericht des Gemüseregaltreffens *maunz*)

Franzi und Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.