Montag, 13. Juni 2011

Flammkuchen á la Resteverwertung

Sooo, nach langer langer Abstinenz wollte ich mich heute mal zurückmelden...Und was sehe ich? Kühlschrank leer. Vorräte leer. Der Magen aber auch. Hmm...
Also schauen, was sich so zusammenwürfeln lässt und hoffen, dass es schmeckt.

Und wer sagt's denn! Es klingt seltsam, ist nichts für Leute, die keinen Rosenkohl mögen, aber zeigt mal wieder, dass man wirklich ALLES mit meinem Lieblings-Flammkuchenboden machen kann!

Die Rede ist von meinem heutigen Mittagessen:
Rosenkohl-Räuchertofu-Flammkuchen ;)


Wer kein Rosenkohlfan ist, für den ist ja vielleicht zumindest das Rezept für den Teig interessant. Denn der ist supersimpel und extrem schnell gemacht! Wer ein noch schnelleres kennt, melden!

Also, los geht's mit dem Grundflammkuchenteig (irgendwann mal bei chefkoch.de gefunden und seitdem geliebt):

2 EL Öl
125 ml Wasser
1 Prise Salz
250 g Mehl

Alles verkneten,gaaaaanz dünn ausrollen, mit Belag (kommt gleich) bestücken und auf höchster Stufe für ca 10-max.15 Min. im vorgeheizten Backofen backen.

Als Belag eignet sich meiner Meinung (und Erfahrung) nach alles, was man sich vorstellen kann. Mit und ohne Käse überbacken, deftig, süß etc.

Heute kam drauf, was mein Kühlschrank noch so hergab. Das war:

2-3 EL Paprika-Chili Rahmaufstrich (z.B. Brunch)etwas verdünnt mit Milch
10 Rosenkohlröschen
einige Streifen Räuchertofu

Paprikapulver und Muskat als Gewürz

Alles mundgerecht auf dem Teig verteilen und dann wie oben beschrieben backen lassen!

Hat wider Erwarten sehr gut geschmeckt! ...aber wie gesagt: als Flamkuchen getarnt geht bei mir alles! Probiert's mal aus!

Kommentare:

  1. wenn kein rosenkol drauf wäre, würde es noch besser schmecken :)

    AntwortenLöschen
  2. Tofu und Rosenkohl?! Ganz nach meinem Geschmack!

    AntwortenLöschen
  3. hehe jaaa @sweet veggie, mit etwas rosenkohl-gegenwehr habe ich gerechnet ;)

    und @anna: das liegt dann wohl am namen!

    AntwortenLöschen
  4. Habe Dein Fammkuchengrundrezept schon 2mal mit großem Erfolg gemacht - und dann á la Elsässer Art: also mit Brunch bestrichen und dann mit glasigen Zwiebeln und Speck und dazu federweißer - kam megagut an! Danke für das tolle Rezept - es geht ja so schön schnell!!! Hatte auch einen Pingback gesetzt - aber der kam wohl leider nicht an...

    AntwortenLöschen
  5. @Gzi: das freut mich, dass es dir (und shceinbar auch anderen) geschmeckt hat! ist aber auch zu einfach der teig!

    hmm, nee kam keine benachrichtigung an...

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.