Freitag, 7. Oktober 2011

Ein Herbstsalat wie aus dem Bilderbuch

Wie ihr sicher schon wisst, ich bin kein sooo großer Salatfan. Ab und an überkommt es mich aber und zu Zeiten des Feldsalates ist das auch alles viel einfacher mit mir und dem Salat. Den Feldsalat liebe ich wirklich sehr. :-)

Als ich gestern im Lieblingshofladen einkaufen war und den wundervollen Feldsalat sah, sah ich zugleich vor meinen Augen die Komposition eines Herbstsalates. Mit Kürbis und Ingwer. Ein Traum.

Und auch wenn der Mann hier neben mir eben ganz betröppelt fragte, ob es denn jetzt noch etwas "RICHTIGES" zu essen gäbe...ICH finde ja, dass der Salat ausreicht. Pff...alter Banause der.


Ihr braucht:

1/2 kleinen Hokkaido
2 Hände voll Feldsalat
1 Hand voll Rauke
1/2 Rübchen (gewürfelt)
1/2 Apfel (gewürfelt)
1 Fingerdickes Stück Ingwer (geschält)

Den Saft von zwei Saftorangen
2 TL Orangensenf
Salz und Pfeffer

etwas Butter
2 TL Zucker


Den Salat waschen und etwas klein zupfen. Auf zwei Tellern verteilen.

Mit dem gewürfeltem Apfel und dem Rübchen verfeinern.

In einem kleinen Topf den Saft der Saftorangen kurz aufkochen. Mit zwei TL Orangensenf verrühren und mit Salz und Pfeffer etwas nachwürzen. Leicht abkühlen lassen.

Den Kürbis in feine Schnitze schneiden und in Butter anbraten. Klein geschnittenen Ingwer hinzu geben. Kurz anbraten, bis beide Komponenten etwas braun sind.

Mit 2 TL Zucker bestreuen und karamellisieren.

Die abgekühlte Orangensauce über den Salat geben und mit dem Kürbis verschönern.

Wer mag, reicht zu diesem Salat noch warmen Ziegenkäse auf knusprigem Brot. :-)

Lasst es euch schmecken. :-)

Kommentare:

  1. Das schmeckt bestimmt knallermäßig!

    AntwortenLöschen
  2. Was sind denn Rübchen? Das Rezept sieht nämlich echt lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Tja, was sind Rübchen *g* Gute Frage, ich kaufe sie unter diesem Namen auf dem Markt, diese hier waren aber aber in der letzten Gemüsekiste. Die sind ein wenig wie Rettich, nur rund :-D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.