Sonntag, 9. Oktober 2011

Walnuss-Apfel Kuchen mit Deckchen obenauf

Gestern auf dem Markt, habe ich für sehr wenig Geld ein Kilo Walnüsse gekauft. :-)

Ich esse an und für sich viiiiel zu wenig Nüsse, dabei mag ich sie wirklich gern und sie sind so gesund.
Vielleicht sollte ich mal aus ein paar Nusssorten ein Mischung erstellen und jeden Morgen ein kleines Glas davon mitnehmen. Esst ihr genug Nüsse?

Heute zum Kuchentag war mir richtig sehr nach Nüssen. :-)

Für den gedeckten Walnuss-Apfel Kuchen (18 cm Durchmesser Form) braucht ihr:

100 g kalte Butter
150 g Mehl
100 g Zucker
1 Ei
1 TL Backpulver

15 Walnüsse
1 kleinen Apfel
5 EL Zucker
1/2 Becher Sahne
Mark einer Vanilleschote

Aus den oben genannten Zutaten einen Teig kneten und diesen eine halbe Stunde kalt stellen.

In dieser Zeit 15 Walnüsse knacken, die Nüsse ein wenig klein bröseln.
1 Apfel würfeln.

Etwas Butter in eine Pfanne geben und heiß werden lassen. Die Walnüsse und die Apfelwürfel darin schwenken und mit 5 EL Zucker bestreuen.
Das Ganze nun karamellisieren lassen.

Sahne und das Vanillemark dazu geben und die Masse nun ca. 10 Minuten köcheln lassen, es soll eine eher zähe Masse entstehen.

Den kühlen Teig halbieren.

Eine Hälfte ausrollen und in eine gebutterte Form legen. Die Ränder ruhig ein wenig dicker hochdrücken.

Die Walnuss-Apfel Masse darauf geben.
Nun die andere Teighälfte ausrollen und oben auf legen.

Mit einer Gabel ein paar Löcher in den oberen Teig stechen.
Den Kuchen nun für ca. 20 Minuten bei 200°C (vorgeheizt) in den Ofen geben.

Was ein schöner herbstlicher Kuchen, backt den ruhig mal nach. :-)



Mit diesem Kuchen traue ich mich nun doch, an dem Backwettbewerb von Sweet Trolley teilzunehmen. Das Thema ist der "Goldene Herbst", golden ist in meinem Rezept zwar nichts, aber zu unserem wunderschönen Herbst passt der Kuchen wunderbar. :-)

Bis zum 15. November könnt auch ihr noch an dem Wettbewerb teilnehmen. :-)

Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Also wenn das nicht ein gelungener Kuchen ist, der würde doch direkt zum Backwettbewerb passen.
    Mach nur mal mit ... Du packst das .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Walnüsse = Liebe.
    Genug Nüsse esse ich leider nicht, aber ich habe auf Arbeit so eine Nussmischung in der Schublade um da ab und zu mal reingreifen zu können - lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liege derzeit krank im Bett mit einem Schüsselchen Nüsse neben mir und wenn ich wieder so fit bin dass ich mich in die Küche stellen mag werde ich definitiv diesen Kuchen ausprobieren, denn der sieht genial lecker aus!;)
    Du hast übrigens meine Lieblingsfarbe an der Wand:))
    JenMuna

    AntwortenLöschen
  4. na klar machst Du mit, welch eine Frage ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super lecker aus und wird nachgebacken.. Freu mich drauf :)

    AntwortenLöschen
  6. @Meli: Uuuunbedingt in die Schüssel greifen. ;)

    @JeMuna: Gute Besserung du Liebe! :)

    @Silke: Na jaaaahaa, meine Backkünste halte sich da doch eher im unteren Bereich *lach*

    @Anonym: Das freut wiederum mich :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke fuer das sooo leckere Rezept.
    In der komenden Woche hat meine Tochter Ferien dann ist genug Zeit um mit ihr etwas schoenes leckeres zu Backen.

    Einen schoene Tag wuenscht Conny

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kuchen sieht so urig gut und lecker aus, den werde ich als nächstes nachbacken!

    Beim Blogevent "Goldener Herbst" kann ich damit wohl nicht teilnehmen, aber egal, da geht gerade der Geschmack vor ;-)

    Aber eine schöne Idee!

    Und ganz herzliche Geburtstagsgrüße nachträglich an Anna!!!

    Alles Liebe,
    Beltane

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das sieht richtig lecker aus. Dieses Rezept wird gemerkt. :)

    AntwortenLöschen
  10. Huhu
    der sah so lecker aus, dass ich ihn grad gebacken habe. Ich wollte dich schon fragen ob du dich nicht vielleicht vertippt hast, weil mein Teig einfach viel zu flüssig zum ausrollen war und ich ihn in die Form streichen musste. Zum Glück hab ich aber vorher nochmal geguckt ob ich denn nicht vielleicht doch was vergessen habe. Und was sehe ich da? 150 g Mehl... da hab ich durch die Auflistung doch glatt 100 g gelesen :/
    Zum Glück hatte ich wenigstens noch etwas Mehl nachgegeben, so dass der Kuchen doch noch was geworden ist :) Allerdings werde ich nächstes Mal weniger Zuckern nehmen, dann schmeckt er wahrscheinlich noch besser!

    AntwortenLöschen
  11. Ach herrje Kathi *lach* Das hätte von mir sein können :-D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.