Freitag, 18. November 2011

Scharfe Kürbis-Sellerie Suppe

Es ist kalt draußen und es ist offiziell die Suppenzeit eingeläutet. :-)

Auf meinem Kochplan für die nächste Woche stehen schon zwei Suppen, den Mann wird das nicht sonderlich freuen. Er ist kein großer Fan von Suppen.
Ich aber und da in mir manchmal ein kleiner, egoistischer Kochzwerg wohnt, setze ich meinen Willen durch und koche Suppe. Am Sonntag und am Mittwoch.
(Anmerkung der Redaktion: Herr Schatz,  ja du darfst dir am Mittwoch einen Burger von Mc. D. holen) 

Heute gab es zum Mittag eine seeehr lecker Kürbis-Sellerie Suppe.

Sellerie ist niiiicht so wirklich mein Lieblingsgemüse, aber ich hatte noch ein paar Stangen eingefroren und wollte sie endlich mal verkochen.
In dieser Suppe hat er einfach nur wunderbar geschmeckt, deswegen freue mich dann doch schon auf den nächsten Sellerie (irgendwann in der nächsten Zeit sicher in unserer Gemüsekiste)


Für die Suppe braucht ihr (3 Portionen):
- 1 kleinen Hokkaido (ca. 600 g)
- ca. 200 g Stangensellerie
- 300 ml Gemüsebrühe
- 125 ml Sahne
- Salz und 2 TL Arrabbiata Gewürz

Für die Croutons:
-  3 Scheiben Vollkornbrot
- 1 EL Butter

Der Kürbis wird gewaschen, von den Kernen befreit und in Stücke geschnitten.
Den Sellerie ebenso waschen und klein schneiden.

Alles in einen Topf geben und 300 ml Gemüsebrühe hinzu geben. Auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten weich kochen lassen.

Pürieren und währenddessen die Sahne dazu geben.

Noch einmal erhitzen und mit Salz und dem Arrabbiata Gewürz verfeinern.

3 Scheiben Vollkornbrot in Würfel schneiden und in 1 EL Butter schön kross und braun anbraten.


Und schon habt ihr eine wunderbare und sättigende Suppe.

Lasst es euch schmecken. :-)

Kommentare:

  1. Bei mir gab es heute Kürbis mit Penne. Das Rezepte habe ich allerdings noch nicht geschrieben :(
    Das Crouton gefällt mir besonders gut. Ich sollte mir das auch mal zur Suppe gönnen.

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall Tobias, Suppen sind so toll :)

    Kürbis mit Penne hört sich interessant an, ich bin gespannt auf das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  3. Überraschung ... schau mal hier http://verbotengut.blogspot.com/2011/11/tatatata-ich-prasentiere-den.html
    nach, da hab Ich was für DICH ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ein absoluter SuppenFan und diese klingt sehr lecker. Ich werd ein wenig abwandeln müssen, da ich kein Gluten und kein lactose darf, aber das tut nix zur Sache, das werd ich uf jeden Fall nachkochen. Kennst Du eigentlich meine Kochseite ??? Ich bin ja auch so eine Kochverliebte... bissl anders, insofern ist es seeeehr inspirierend hier bei Dir. DANKE für das leckere Rezept.

    Ein schönes Wochenende, bis demnächst, liebste Grüße S:)

    AntwortenLöschen
  5. Du hast auch eine Kochseite? Looos, zeig sie mir *hippel* :)


    Kerstin, spinnt Blogger gerade rum. Mir wird gesagt, dass es deinen Blog nicht mehr gibt *wimmer*

    AntwortenLöschen
  6. hier meine Liebe der link ..... ich dachte Du kennst sie bereits :)

    http://seelischekost.blogspot.com/

    ... und übrigens blogger spinnt bei mir heute auch total, tse....

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine schöne Suppe, liebe Franzi! Die Kombination klingt super. Und dein Geschirr macht mich immer neidisch! :) Bin schon auf die andere Suppe gespannt.

    AntwortenLöschen
  8. Schaut gut aus! :-)


    Ich hab den Gesichtsausdruck vom Herrn Piraten förmlich vor mir, als du ihm gesagt hast, dass es Suppe gibt und darauf, dass er sich einen Burger holen darf. :-D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.