Donnerstag, 10. November 2011

Winterapfellikör :)

Ihr haltet mich, bei all dem Likör, sich schon für eine alte Schnapsdrossel. *hust*

Ich schwöre hiermit aber hoch und heilig, dass 90 % des Likörs für Geschenke verwendet werden. :)
(Und ggf. auch für den Gewinner des Herbsteventes. Leider gibt es hier noch eher wenig Abstimmung, also los, macht noch mal Werbung für euch oder das Gericht eurer Wahl)


 Für den Winterapfellikör braucht ihr:
2 große Äpfel (hier Boskop)
0,7 l Korn oder Wodka
250 g Kandis
1 Zimtstange
1 Vanillestange und das dazugehörige Mark
2 kleine und reife Quitten

Die Äpfel in Stücke schneiden und in ein großes Glas geben.
Dazu die halbierten Quitten und die Gewürze geben.
Den Kandis dazu geben. 



Mit dem Alkohol aufschütten und 4 Wochen stehen lassen.

Nach vier Wochen alles durch ein Sieb schütten und in Flaschen gießen. ;)


Lasst es euch schmecken,
hiiiiicks,
Franzi :)

Kommentare:

  1. und dann das Ganze durch ein Sieb abseihen und in Flaschen füllen? :-)

    AntwortenLöschen
  2. *hust*

    ja, das müsst ihr dann auch noch tun *lach*

    AntwortenLöschen
  3. Ja! So schmeckt Obst noch mal so gut ;-)

    Klingt sehr verführerisch, danke für das tolle Rezept!

    Ganz lieben Gruß
    C.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Schnapsdrossel *lach*
    Mensch Du hast so tolle Likör-Rezepte, zu dumm daß ich hier die einzige bin die derzeit solche genießen kann. In meinem näheren Kreis sind 2 Damen schwanger.....
    Aber es ist ja nicht aller Tage.
    Evtl. überlege ich noch am Granatapfellikör, der hat es mir angetan. Und Antioxidantien sind ja immer gut, egal in welcher Form ;-)

    Herzliche Grüße,
    Beltane

    AntwortenLöschen
  5. und die wundervollen Fotos, schwärm ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Schnapsdrossel dankt für die Komplimente! :D


    @beltane: Komm her, wir süffeln gemütlich ein, zwei, drei Likörchen :-D

    AntwortenLöschen
  7. Was genau hat's denn da auf sich mit dem Herbstevent? Ich find' da gar nüscht...? *augenreib*

    Und danke für die Erinnerung, dass ich jetzt mal langsam mit dem Köcheln und Aufsetzen der Weihnachtspräsente anfangen sollte ;)

    AntwortenLöschen
  8. Schauen Sie mal hier Fräulein Holle:
    http://zum-gemueseregal.blogspot.com/2011/10/herbstevent-vegetarisch-kochen-die.html

    PS: Wo bleibt mein Schnee???? Schüttel mal deine Kissen.*g*

    AntwortenLöschen
  9. Oh wow, genau sowas habe ich gesucht!
    Will dieses Jahr auch wieder Schnaps und Likör verschenken und hatte bis eben noch wenig Plan.
    Dank dir weiß ich jetzt schon mal, dass es was mit Äpfeln gibt.
    Ist der Zimtgeschmack denn sehr dominant? Also schmeckt das alles sehr weihnachtlich?

    AntwortenLöschen
  10. Toll! Danke, genau das Richtige, um mal eine Alternative zu meinem Lakritzschnaps ("Schwarze Sau") zu haben. Wird sofort aufgesetzt! ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hhi, wie dominat er sein wird kann ich noch nicht sagen, er ist ja noch nicht fertig *lach*

    ;)



    @Gesa: Lakritzschnaps, hmmm lecker. :)

    AntwortenLöschen
  12. Tolles Rezept! Ich bin kurz davor gleich loszufahren um die fehlenden Zutaten zu besorgen :)... Aber Quitten werde ich bestimmt keine mehr bekommen. Hast du eine Idee womit ich die ersetzen kann? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Schau mal auf dem Markt (falls ihr einen habt) da kann man - mit Glück - schon noch Quitten bekommen. Zur Not nimmst du einfach einen Apfel mehr. :)

    AntwortenLöschen
  14. Hört sich richtig lecker an.
    Habe den Schnaps gestern schon angesetzt, habe aber das Kerngehäuse bei den Äpfel drinne gelassen. Ist das schlimm?
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  15. Nein, das ist gar nicht schlimm. :-)

    AntwortenLöschen
  16. Danke für die Info, bin jetzt beruhigt und total gespannt, wie der schmecken wird.

    AntwortenLöschen
  17. Es ist oftmals sogar so, dass das Kerngehäuse nochmal einen ganz besonderen und feinen Geschmack liefert. :-) (Wenn du schon mal Apfelkerne probiert hast, dann weißt du sicher was ich meine) :)

    AntwortenLöschen
  18. So, ich wollte dir zeigen, dass ich dein Rezept auch verwendet und dich brav verlinkt habe.
    Ich bin richtig gespannt, wie der Likör schmecken wird.
    http://machdaslebensuess.blogspot.com/2011/11/113winterlikor.html

    AntwortenLöschen
  19. Danke für deinen lieben Kommentar :)
    Sag mal, hast du den Likör 4 Wochen kühl gelagert oder bei Zimmertemperatur?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.