Dienstag, 13. Dezember 2011

Wintersuppe für die Seele...

...oder auch Kürbis-Pastinakensuppe mit Postelein. :-)

In unsere letzten Gemüsekisten waren Unmengen an Postelein zu finden.  Da ich meist die Einzige hier im Haus bin, die Postelein wirklich gern isst, kann es eben passieren, dass an einem Dienstag (4 Tage nach der Kiste) noch eben solcher im Kühlschrank verweilt. Also musste eine Idee her.

Während ich so grübeln in der Küche stand, schaute mich ein Hokkaido und zwei Pastinaken jammernd an. "Iss uns, iiiiss uns, wir müssen weg." Herrje, wie konnte ich diese Schönheiten vergessen?

Nun denn, mir war ziemlich schnell klar, dass eine Suppe eine sehr gute Lösung sein würde. :-)

Für diese Suppe braucht ihr:

1 Hokkaido (ca. 600 g)
2 große Pastinaken (ca. 400 g)
2 handvoll Postelein
1 Liter Gemüsebrühe
200 g Schmand

Den Kürbis und die geschälten Pastinaken grob zerkleinern. Die Kerne des Kürbis entfernen.


Das Gemüse in einen Topf geben und mit 1 Liter Brühe übergießen. Eine halbe Stunde köcheln lassen.

Nun püriert ihr alles ganz fein. Gebt den Schmand und den gewaschenen Postelein dazu und püriert noch einmal.

Wer mag, der kann jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich persönlich mochte es schon so am Liebsten. Die Pastinaken geben eine sehr gute Würze ab. :)


Lasst es euch schmecken und geht nicht in der Dunkelheit verloren (bei uns wird es heute einfach nicht hell)

:-)

Suppige Grüße,
Franzi

Kommentare:

  1. Das Süppchen sieht superlecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das ist wirklich was für die Seele! Ein richtiger Stimmungsaufheller :)

    AntwortenLöschen
  3. hum.. das würde heute gut passen!!! schönes rezept :D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.