Sonntag, 19. Februar 2012

Tasty Box Februar 2012 - vegetarisch -



 Guten Morgen ihr Lieben,

heute gibt es mal ein kulinarisches Sonntagsschmankerl. Die neue vegetarische Tasty Box. :)
Diese wurde mir netter weise kostenlos zum Testen bereit gestellt.

Wie genau das Prinzip der Tasty Box funktioniert, habe ich im August schon bei meiner ersten Tasty Box erklärt - Prinzip Tasty Box.

Seitdem hat sich viel getan, die Jungs von Foodie Square bieten nun auch ein Verkostungsbox an, eine Käsebox, man kann die Produkte der Tasty Box nachkaufen und nun gibt es eben (endlich) auch die vegetarische Box.

Als Hauptzutat für die neue vegetarische Box wurde schon in der letzten Woche "Filderspitzkraut" genannt.
Am letzten Montag kam die Mail, in der die Zutaten genannt wurden, die man im Haus haben sollte, damit man das Gericht perfekt nach kochen kann.

In meinem Fall waren es folgende Zutaten:

  * 2 EL Pflanzenöl
  * 40g Butter
  * 1 TL Puderzucker (normaler Zucker ginge auch)
  * 1 Prise Zucker


Am Mittwoch wurde die Box dann geliefert. :-)
Schön sah sie aus.


Alles war super verpackt und absolut frisch. Die Box wird per Express geliefert, da geht nichts schief. :)

Ausgepackt, fanden sich nun diese Köstlichkeiten:

Gewürze von Madavanilla

Akazienhonig Essig vom Bienenhof Pausch und Walnussöl von der Ölmühle Solling


Senf mit Feige und Chili von Mostarda

Pasta

Walnüsse von Madavanilla

die frischen Zutaten



Am Tag danach, machte ich mich daran die Tasty Box zu verkochen. Für zwei Personen sollte der Inhalt sein, zu dritt waren wir aber. Es wäre einfach zu viel gewesen. (Was aber gar nicht schlimm war, man hätte zur Not auch einfach am nächsten Tag noch einmal essen können) :-)

Zum Mittag gab es die Vorspeise, den Feldsalat mit Walnuss Vinaigrette (Rezept übernommen von Foodie Square)



Hierfür braucht man:
150 g Feldsalat
50 g Walnusskerne
2 EL Akazienhonig-Essig
1 EL Walnussöl
1 TL scharfer Senf
Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker
1 EL Pflanzenöl

Den Feldsalat putzen, gründlich waschen und gut abtropfen lassen.
Die Walnusskerne grob hacken.

Für das Dressing den Essig mit dem Walnussöl, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren.

Den Salat auf zwei Tellern verteilen, die Walnüsse darauf geben und das Dressing darüber träufeln.


Zum Abend dann die Hauptspeise - Spitzkrautfleckerl
Ich muss gestehen, ich war ein wenig skeptisch, ich bin kein großer Fan von Kohl. Tja, nun bin ich es aber doch, nach diesem Gericht muss man es einfach sein. Ein Traum! :-) 
Das Rezept habe ich wieder von Foodie Square übernommen.


Die Zutaten:
400 g frisches Filderspitzkraut
1 rote Zwiebel
250 g breite Bandnudeln
1 Sternanis
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1 EL Akazienhonig Essig
1/2 Bund Schnittlauch
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 EL Pflanzenöl
40 g Butter
1 TL Puderzucker

Das Spitzkraut halbieren und den dicken Strunk keilförmig herausschneiden. Das Spitzkraut in ca. 2 cm große Quadrate (Fleckerl!) schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

Die Bandnudeln in kleine Stücke brechen (habe ich nicht gemacht, ich habe sie ganz gelassen!). In reichlich kochendem Salzwasser knapp bissfest garen, dann abgießen.

In der Zwischenzeit in einer tiefen Pfanne das Öl und die Butter erhitzen. Die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Mit dem Puderzucker bestreuen und karamellisieren lassen. Den Sternanis und das Paprikapulver zufügen.

Das Spitzkraut untermischen und unter Rühren anbraten, bis es zu bräunen beginnt.

Die Nudeln unter das Spitzkraut mischen. Mit Salz ,Pfeffer und Essig abschmecken und kurz durchziehen lassen.

Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Die Spitzkrautfleckerl auf dem Teller verteilen und mit den Schnittlauchröllchen garnieren.

Fazit:

Diese Box war einfach nur grandios lecker, 100 % vegetarisch und die Lebensmittel alle ehrlich und fair. Über ein paar kleine Fehler im Rezept - in der Box war eine Zitrone, eine Knoblauchknolle und eine Schalotte zu finden, die im Rezept nirgends auftauchen - kann man da wirklich hinweg sehen. Und die Zutaten, die zu viel waren, braucht man ja eh immer mal. Verkommt ja nichts. :-)


Erstaunt war ich über das geräucherte Paprikapulver, das kannte ich vorher noch gar nicht und nun möchte ich es gar nicht mehr missen. Es gibt den Gerichten den würzigen Kick (der ggf. auch ein wenig an die Würze von Fleisch erinnert) den ich oft vermisse.

Gefreut habe ich mich, dass die meisten Zutaten der Box noch länger verwendet werden können. Es sind keine Pröbchen, sondern Originalgrößen, die mir noch lange Freude schenken werden.

Die Box ist wirklich jeden Euro wert und ich freue mich schon jetzt riesig auf die nächste Box, die ich bestimmt bestellen werde, als kleines Geburtstagsgeschenk an mich selbst. :-)

Für mehr Infos, schaut euch auf der Homepage der Tasty Box um, ihr findet sicher auch für euch die passende Box, oder ggf. kauft ihr eine Box als Geschenk für einen lieben Menschen? :-)
Viel Spaß beim stöbern und mampfen! :)

Habt einen schönen Sonntag, ich bin heute beruflich unterwegs (ein kugelrunder Babybauch will fotografiert werden)
Lieber Gruß,
Franzi :)

Kommentare:

  1. oh, das schaut aber fein aus. :-)
    mit dem geräucherten paprika ging es mir so wie dir: seit ich es letztes jahr entdeckt habe, kann ich gar nicht mehr ohne. vor allem bei chili... hmm!
    lg
    christina

    AntwortenLöschen
  2. was für schöne Fotos und huch da musste ich einfach eine Box bestellen, hihi zugegeben habe meinen Geburtstag weit vorgezogen ;-)
    Kuscheligen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie cool! Das wollte ich schon immer mal ausprobieren, werde ich jetzt wohl auch mal tun!:)

    AntwortenLöschen
  4. Interessant, ich glaube das muss ich mir mal näher ansehen. :-)

    AntwortenLöschen
  5. WoW,

    eine tolle Box ... der Mix einfach toll, das Hauptgericht ist schon geklaut;o)


    Lg und Danke für die Einblicke in deine Box

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee mit der Box und die Fleckerl sehen traumhaft lecker aus!

    lg Isabell

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm! Da läuft einem echt das Wasser im Mund zusammen! Tolle Zutaten und tolle Gerichte sind das. :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. das klingt ja richtig, richtig gut!! vor allem das paprikapulver...
    ist spitzkraut das selbe wie spitzkohl?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.