Sonntag, 5. August 2012

Ratatouille aus dem Ofen

Guten Abend ihr Lieben,

am letzten Freitag stand eine prall gefüllte Gemüsekiste vor der Tür und auch der Garten versorgt uns derzeit gar wunderbar mit Zucchini, Tomaten und anderen schönen Dingen. Hach, ein wahrer Traum! :-) Wer einen kleinen - oder großen - Garten sein Eigen nennen kann, der weiß was ich meine. :-)


Aus einem Teil dieser Fülle besteht unser (oder eher meines, zu viel Gemüse für den Mann *seufz*) Abendessen. Ein Ratatouille aus dem Ofen. Schnell gezaubert und fürchterlich gesund und lecker. :-)

So, genug geredet, es folgen Bilder und das Rezept. :-)

Ihr braucht für ein wundervolles Ofen-Ratatouille (2 Personen)
1 große Hand voll Saubohnen 
1 kleine grüne und eine kleine gelbe Zucchini
1 kleiner Romanesco Kopf 
250 ml Tomatenpassata + 50 ml Wasser
Salz und Pfeffer, Kräuter der Provence

Die Saubohnen aus den Schoten entfernen und in einen Topf mit kochendem Wasser geben. 10 Min. köcheln und durch ein Sieb abschütten.


Die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Den Romanesco in Röschen teilen und ebenfalls waschen.
(edit: Kocht sie ruhig vorab kurz vor, mir waren sie jetzt so noch ein wenig hart) 


Das Gemüse inkl. der Bohnen in eine Ofenfeste Form geben.

250 ml Tomatenpassata mit 50 ml Wasser mischen und würzen (Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence).
Die fertige Sauce über das Gemüse geben.

Das Ratatouille nun ca. 40 Minuten bei 200° Ober- und Unterhitze in den Ofen geben und mit frischem Baguette und viel Butter genießen.

Lasst es euch schmecken und habt einen wundervollen Abend!

Ratatouillegrüße,
Franzi

Kommentare:

  1. oooh, da bekomm ich spontan Hunger, fein siehts aus!!! Euch einen gemütlichen Sommer-Abend!
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn mir die Bezeichnung "Ratatouille", was die verwendeten Gemüsesorten angeht, mehr als seltsam vorkommt, so habt ihr doch tolle Fotos, und ich wundere mich immer wieder, wieviele Blogs es wohl noch gibt, die man noch nicht kennt. ;-)

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, aber wie kann man denn sowas Ratatouille kennen? Jeder tote Süd-Franzose würde sich im Grab rumdrehen! ;-)

    Aber lecker sieht es dennoch aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da Ratatouille heute in ganz Europa verbreitet ist, wird das Gericht häufig unterschiedlich zubereitet und bedient sich regional anderer Zutaten (Auszug aus einem Text über Ratatouille)

      ;)

      Löschen
  4. Ein toller Blog ist das hier, schön dass ich euch gefunden habe :-))

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Fotos! Machen Lust auf Gemüse :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Franzi, deine Fotos sind ja immer wunderschön. Das Romanesco-Foto ist allerdings so unheimlich wunderschön, das hätte glatt eine Titelseite irgendwo verdient. :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.