Donnerstag, 13. September 2012

Es gibt Kürbis, Baby....

...Kinder, die Kürbiszeit ist in vollem Gange und ihr könnt euch nun an dieser Stelle  *Platzhalter* eine Franzi vorstellen, die von einem Ohr zum anderen Ohr grinst. Denn, ich LIEBE Kürbis. Ich liebe, liebe, liebe ihn. In meinem Kopf schwirren sooo viele schöne Verwertungsmöglichkeiten herum, es könnte euch passieren, dass ihr den ganzen Herbst über nuuuuur Kürbis zu sehen bekommt. :-D

Nun gut, das erste Rezept werfe ich euch heute um die Ohren;

Die Kürbinese - Phantasiename, hat nichts mit der gemeinen Bolognese zu tun.


Hierfür braucht ihr (2 Personen): 

gekochte Pasta nach Wahl (Menge auch nach Wunsch, was so in den Bauch passt)
300 g Hokkaido (oder einen anderen Kürbis)
200 g Feta
1 Bund Petersilie
eine Prise Zimt
ein wenig Butter
Salz
100 ml Milch oder Wasser

Den Hokkaido waschen und grob raspeln (wer einen anderen Kürbis verwendet, der schält ihn bitte vorab).

Den Feta und die Petersilie grob zerkleinern.

Einen Klecks Butter in eine Pfanne geben und erhitzen.
Die Kürbisraspeln, sowie die Prise Zimt dazu geben und leicht anbräunen lassen (minimal).

Den gewürfelten Feta und die Petersilie dazu geben und mit der Milch nach und nach ablöschen. Sollte euch die Konsistenz nicht zusagen, gebt einfach noch ein wenig mehr Flüssigkeit dazu. :-)

5 Minuten köcheln lassen und mit Salz abschmecken.

Mit Nudeln servieren und schon fertig. Der Feierabend kann kommen! :-)


Mit Kürbis im Gepäck grüßt euch,
Franzi

PS: Der Zimt ist ein Muss!!! Schmackofatz! :)

Kommentare:

  1. Tolles Rezept und ich hab sogar noch nen halben Kürbis hier! Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Kürbis, Feta und Nudeln. Perfekt, einfach nur perfekt! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja super lecker!
    Ich habe im Garten noch vier Hokkaido. Ich bin für Rezepte sehr dankbar.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Anblick ... musste gleich die Gabel zücken, blöd dass da der Bildschirm im Weg ist ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Kürbis ebenfalls! Aber mit Zimt habe ich ihn noch nie kombiniert.

    AntwortenLöschen
  6. Hach, wie lieb ihr alle seid! :-)

    Und der Zimt muss unbedingt ins Gericht, uuunbedingt! :-D

    Kerstiiiiin, warum hab ich Löcher im Monitor? Hä? *kicher*

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe Kürbis - und das Rezept klingt toll! Wird auf jeden Fall demnächst nachgekocht.

    Deine Bilder sind auch total gelungen! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für das Rezept, ich liebe ebenfalls alles mit Kürbis. Das wird definitiv nachgekocht!
    Denkst du, 250 g Nudeln für 2 Personen sind für die Menge an Sauce okay?

    Übrigens mache ich meinen Pumpkin Pie auch immer mit Zimt, von daher glaube ich dir gerne, dass er unverzichtbar ist. ;)

    Liebe Grüße
    CaramelDip

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes,

      wenn du die 250 g auf gekochte Nudeln beziehst, dann kommt das auf jeden Fall hin. :-) Ansonsten kannst du die Sauce ja einfach etwas flüssiger machen :-)

      Löschen
    2. Oh, ich meinte das Rohgewicht, hatte ich ganz vergessen.
      Ich rechne für uns pro Portion so mit 125 g Nudeln (roh).
      Ich schau einfach mal, ansonsten geb ich, wie du sagst, einfach Milch dazu.

      Hast du das Rezept eigentlich selbst kreiert?
      Der Name ist ebenfalls herzallerliebst. :)

      Löschen
    3. Ach selbst da sollte es reichen, ich bin immer recht großzügig mit Saucen *g*

      Die Rezepte hier sind - bis auf wenige, dann gekennzeichnete - alle aus meinen Ideen entstanden :-)

      Löschen
  9. Vielleicht koche ich auch nur 100 g rohe Nudeln, der Feta "stopft" ja auch ganz schön. ;)

    Ui, das ist ja toll, sehr kreativ!
    Also sobald ich Ende September daheim bin, fange ich einen Hokkaido ein und lege los. ;)

    Ein schönes WE wünsche ich dir, und ganz lieben Dank für's Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim kochen! :-) Und danke für die vielen lieben Worte! :)

      Löschen
    2. So, heute ausprobiert - es schmeckt und riecht fantastisch!
      Die Kürbinese wird definitiv wieder gekocht. :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.